Begabungen erkennen – Fähigkeiten fördern – Verantwortung stärken

Ansprechpartner:

Mitglieder des Arbeitskreises „Begabtenförderung“: Birgit Knipping (Koordinatorin für Begabtenförderung), Dr. Arnhild Althof, Rolf Höpfner

Informationen im Schulgebäude

Neben den Hinweisen auf unserer Homepage können aktuelle Informationen (bes. über außerschulische Förderprogramme) in der Schule im Schaukasten für die Begabtenförderung (erster Kasten links im Gang von der Aula zum Sekretariat) eingesehen werden.

Begabtenförderung in der Sek. I und II

Schülerinnen und Schüler, die eine besondere Begabung haben, aber auch solche, die eine überdurchschnittliche Bereitschaft zu herausragenden Leistungen zeigen, werden durch die Begabtenförderung am Gutenberg-Gymnasium besonders in den Blick genommen und individuell gefördert.

Das Konzept der Begabtenförderung verfolgt dabei folgenden Dreischritt: Begabungen erkennen, Fähigkeiten fördern und Verantwortung stärken

 

Begabungen erkennen

Da Kinder in den verschiedensten Bereichen (intellektuell, kreativ, sozial, musisch, künstlerisch, psychomotorisch oder praktisch) Begabungen zeigen, gibt es die Begabtenförderung schlechthin an unserer Schule nicht, sondern wir bieten den Begabungen entsprechend verschiedene Fördermöglichkeiten.

Daher ist es wichtig, zunächst einmal Begabungen zu erkennen.

Durch Beobachtungen der Fachlehrer und Fachlehrerinnen, intensiven Austausch im Lehrerteam einer Klasse oder Stufe sowie in den einzelnen Fachkonferenzen werden Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen oder überdurchschnittlicher Bereitschaft zu herausragenden Leistungen erkannt und benannt.

Eltern machen uns auf besondere Begabungen ihrer Kinder aufmerksam und gemeinsam suchen wir nach Fördermöglichkeiten innerhalb sowie außerhalb der Schule.

In Zusammenarbeit mit dem Hochbegabten-Zentrum des Rhein-Erft-Kreises mit Sitz in Brühl werden Kinder und deren Familien auf Wunsch gezielt beobachtet und getestet. Gemeinsam mit Elternhaus und Schule wird ein guter Weg für das betroffene Kind gesucht.

 

Fähigkeiten fördern

Binnendifferenzierung im Fachunterricht

Ein besonderer Schwerpunkt der Begabtenförderung liegt zunächst in der individuellen Förderung innerhalb des Fachunterrichts.

Unterrichtsbegleitende schulinterne Förderangebote (Enrichment)

Forscherstunden

Viele Schülerinnen und Schüler wurden bereits in der Grundschule durch zusätzliche Angebote gefördert. Daran knüpfen wir am Gutenberg-Gymnasium in der Erprobungsstufe durch die sogenannten Forscherstunden an. In diesen Forscherstunden werden die Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs, die in den Fächern Deutsch und Mathematik besonders begabt und/oder leistungsstark sind, einmal pro Woche während einer für alle Klassen parallel liegenden Unterrichtsstunde zu einer eigenen Lerngruppe zusammengefasst. In dieser arbeiten sie an Aufgaben und Themen, die über den regulären Unterrichtsstoff hinausgehen. Damit tragen wir den besonderen Fähigkeiten und Interessen dieser Schülerinnen und Schüler Rechnung. Ihre Ergebnisse stellen die Forscher-Lerngruppen allen Schülerinnen und Schülern ihrer Jahrgangsstufe durch Präsentationen und/oder Ausstellungen vor. Alle anderen Schülerinnen und Schüler werden in dieser Stunde in ihrem Klassenverband durch Wiederholung und Vertiefung des bisherigen Unterrichtsstoffes besonders gefördert.

Diese Form der Förderung soll in die Mittelstufe und dort auch auf weitere Kernfächer ausgeweitet werden.

Vorbereitung auf besondere Sprachprüfungen

in Englisch, Französisch und Spanisch mit dem Ziel, international anerkannte Sprachdiplome zu erwerben:

Cambridge Certificate (Ansprechpartnerin: Nina Romanus)
DELF (Ansprechpartner: Verena Bartoszek, Rolf Höpfner, Tina Weyand)
DELE (Ansprechpartnerin: Stefanie Hansen)

Teilnahme an Wettbewerben

Im Fachunterricht und in Arbeitsgemeinschaften werden Schülerinnen und Schüler auf die Teilnahme an Wettbewerben vorbereitet:

Mathematik-Olympiade (Ansprechpartnerin: Kerstin Foegen-Rumsmüller)

Bundeswettbewerb für Fremdsprachen (Ansprechpartner sind die jeweiligen FachlehrerInnen)

Bundes- und Landeswettbewerb Philosophischer Essay (Ansprechpartner: Dr. Werner Hickel)

Arbeitsgemeinschaften

Selbstverständlich werden Schülerinnen und Schüler mit ähnlichen Begabungen auch in Arbeitsgemeinschaften zusammengebracht und dort gezielt gefördert (siehe dazu auch den Überblick über die Arbeitsgemeinschaften).

musisch-künstlerischer Bereich

Auch in diesem Bereich werden die Schülerinnen und Schüler bei der Entfaltung und besonderen Darbietung ihrer Begabungen individuell unterstützt. Die wechselnden Ausstellungen der Fachschaft Kunst im Schulgebäude und die vielfältigen Aufführungen und Projekte der Fachschaft Musik dokumentieren dies in eindrucksvoller Weise.

Vermittlung in außerschulische Angebote

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der persönlichen Vermittlung von begabten und leistungsstarken Schülerinnen und Schülern in außerschulische Angebote:

Verantwortung stärken

Neben der Förderung und Entfaltung individueller Begabungen möchten wir als Pädagogen ganz besonders die Persönlichkeit und das Verantwortungsbewusstsein begabter junger Menschen stärken.

„Schüler helfen Schülern“

Bei dem Projekt „Schüler helfen Schülern“  werden herausragende Schülerinnen und Schüler der höheren Klassen befristet im Fachunterricht der unteren Klassen als Co-Teacher oder Helfer bei der Binnendifferenzierung eingesetzt. Dadurch wird die Verantwortung dieser jungen Menschen in und für die Schulgemeinschaft gestärkt. Ihr herausragendes Können in dem jeweiligen Fach können sie zudem durch die erforderliche didaktische Vermittlung vertiefen und neu vernetzen.

Junior Science Café

In der Arbeitsgemeinschaft zur Vorbereitung und Durchführung des Junior Science Café übernehmen Schülerinnen und Schüler durch die dort verlangte Eigeninitiative in ganz besonderer Weise Verantwortung: Ihre Aufgabe ist es, Veranstaltungen im Bereich „Wissenschaft debattiert“ zu planen, durchzuführen und selbst zu moderieren. Zu ihrem Verantwortungsbereich zählt dabei auch, einen passenden Experten zu dem von ihnen gewählten Thema zu suchen. (Ansprechpartnerin: Ellen Meinecke)

Menschenrechts-AG

In der Menschenrechts-AG fördern wir junge Menschen, die in besonderer Weise bereit sind, in sozialem und politischem Kontext Verantwortung zu übernehmen. Diese Arbeitsgemeinschaft gibt es an unserer Schule seit 1998. (Ansprechpartner: Rolf Höpfner)

 

Besondere Angebote speziell für die Sek. II

Gesprächsabende in der Mediothek des GuGy

In unregelmäßigen Abständen finden Gesprächsabende für besonders begabte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe zu ausgewählten Themen mit Referenten statt (z.B. „Fragen der Begabungsentfaltung“, „Selbstverständnis, Hoffnungen und Herausforderungen des leistungsstarken Schülers/der leistungsstarken Schülerin“).

Fest etabliert hat sich ein jährlich stattfindender Gesprächsabend mit einer ehemaligen Schülerin und Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung zum Thema „Stipendium bei einem Begabtenförderungswerk“.

 

Links für Eltern hochbegabter Kinder

www.bildung-und-begabung.de (Bildung und Begabung Bonn)

www.dghk.de
(Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind)

www.pfiffi-freundeskreis.bboard.de
(Freundeskreis netter Leute mit schlauen Kids; Anlaufstelle für Leute mit Hochbegabten Ablegern – Meinungen, Berichte, Ratschläge, Austausch, kurz: Alhambra)

www.phoenix-institut.org
(Institut für Begabungsförderung in Köln)

www.klikk-elterntraining.de
(Kommunikations- und Lösungsstrategien für die Interaktion mit klugen Köpfen, kurz: KLIKK)

www.hoch-begabten-zentrum.de
(Hoch-Begabten-Zentrum Rheinland gGmbH mit Sitz in Brühl)